Von Mietmängeln und Handwerkern

Wenn mal was ist, dann aber richtig, doch das liegt wohl in der Natur der Dinge.

Wir wohnen jetzt seit 1,5 Jahren in unserer Wohnung, finden die an sich auch ganz schnucklig und wir wohnen gerne hier. Nun ist das Gebäude schon etwas älter und die Wohnung ist im Laufe der Jahre auch ein wenig ramponiert. Die Bausubstanz entspricht einem Gebäude aus jener Zeit, da gab es noch nicht so schicke Bauvorschriften wie heute. Da wird ein simples Bohrloch in der Wand zum echten Abenteuer, bei dem auch gerne mal die halbe Wand entgegen kommt. Bis jetzt haben wir aber noch jedes Regal und jeden Hängeschrank an die Wand bekommen, nur eben manchmal erst beim 3. oder 4. Versuch 🙂

Was aber von Anfang an störte, war das Flurfenster, welches zwar Licht, aber auch Luft und Kälte hereinlässt – in geschlossenem Zustand. Wir haben das der Hausverwaltung direkt nach dem Einzug gemeldet, aber die befand es bislang nicht für nötig, das Fenster zu reparieren und da wir uns sehr selten in unserem Flur aufhalten, hatte uns das auch nicht sonderlich gestört.

Doch jetzt kamen mehrere ungünstige Umstände zusammen. Erstens ist der Heizkörper im Flur nicht sonderlich groß und heizt den Raum nur unzureichend aus. Zweitens  heizten in der Vergangenheit deswegen der Küchen- und der Badheizkörper den Raum mit, nun fiel aber der Küchenheizkörper aus. Drittens wurde es die letzten Tage recht kalt und sehr stürmisch.
Und ehe wir uns versahen, hatten wir großflächigen Schimmel am Fenster im Flur. Vor zwei Wochen noch alles schick, nur ein klitzekleiner schwarzer Streifen oben am Fensterrahmen, den ich beobachten wollte, und jetzt die komplette linke Wandseite des Fensters voller Schimmel. Unschön. Sehr unschön.

Also die Hausverwaltung angerufen und die Probleme geschildert und keine Woche später, nämlich heute, kam dann auch ein Handwerker. Der schaute nach dem Küchenheizkörper und stellte fest, dass bei diesem der Zulauf abgedreht war. Vermutlich wurde dies bei der Reparatur des Badheizkörpers vor einem halben Jahr gemacht und dann vergaß der damalige Handwerker, das Ventil wieder zu öffnen. Und da wir in der Küche und im Sommer eher selten heizen, fiel das erst jetzt auf. Aber wenigstens konnte das Problem ganz schnell beseitigt werden.

Dann schaute sich der Handwerker den Schimmel, das Fenster und den Flurheizkörper an und bestätigte meine Vermutung, dass die oben genannten Faktoren im Zusammenspiel dafür verantwortlich sind. Da er aber kein Fensterbauer ist, sondern Klempner, konnte er die Mängel nur mit auf sein Protokoll schreiben, um sie dann zusammen mit einer Heizwirkungsanalyse (oder wie das Ding heißt) an die Hausverwaltung weiter zu leiten.

Jetzt werden wir nochmal bei der Hausverwaltung vorstellig werden und um die Beseitigung des Schimmels und der Reparatur des Fensters bitten. Innerhalb von 2 Wochen. Ansonsten gibt es weniger Miete. Und beim Geld hört gerade bei Hausverwaltungen der Spaß ganz schnell auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s