Große Leistungen

Aus Zeiten, als es mir psychisch nicht so besonders gut ging, hab ich mir ein paar Problembewältigungsstrategien zugelegt, bei denen „normale“ Menschen bestimmt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würden. Mir aber helfen sie, um überhaupt mit für mich schwierigen Situationen zurecht zu kommen.

Und schwierig ist für mich so einiges. Zum Beispiel finanziell enge Situationen oder unerwartete Geldforderungen, Telefonanrufe bei Fremden oder ungeplante Termine oder Besorgungen.
Leider kündigten sich kurz vor Weihnachten gleich mehrere dieser Ereignisse an, aber zwischen den Jahren kriegt man ja eh niemanden ans Telefon, also konnte ich das erstmal gut verdrängen.

Aber irgendwann geht das eben nicht mehr und so setzte ich mir den heutigen Tag als Tag X, an dem ich den ganzen unangenehmen Kram erledige. Jeder andere hätte das vielleicht noch im alten Jahr geregelt oder bereits in der vergangenen Woche, aber ich brauche einfach den mentalen Vorlauf, um mich darauf einstellen zu können. Immerhin verdränge ich es nicht mehr komplett wie früher, wo ich mich in mich zurückgezogen habe und gar nicht mehr für die Welt da draußen erreichbar war, auch mit den entsprechenden Konsequenzen. So mag es für Außenstehende befremdlich klingen, für mich ist es ein Erfolg.

Und was genau hab ich jetzt Großes vollbracht?
Ich habe einen Blick auf meinen Kontostand geworfen, habe den Betrag für die Kfz-Versicherung überwiesen und mich damit wieder ins Minus gebracht *seufz*
Wir haben die Betriebskostenabrechnung für unsere aktuelle Wohnung für 2011 bekommen, wo wir nur die letzten 3 Jahresmonate hier gewohnt haben und sollen über 360 Euro nachzahlen, was mir doch recht viel erscheint, reine Heizungsmonate hin oder her. Also hab ich telefonisch einen Termin bei der Verbraucherzentrale vereinbart, damit die das mal checken.
Ich habe telefonisch einen Friseurtermin vereinbart.
Ich hab mein Emailpostfach gecheckt. Zum Glück nix Neues drin.

Klingt jetzt alles nicht so übermäßig aufregend, aber für mich sind das tatsächlich sehr stressige Aufgaben, die mich belasten. Besonders Telefonate bringen mich regelmäßig an meine Grenzen. Deswegen hab ich den Anruf wegen meiner 3 Schöffentermine Mitte des Jahres erstmal verschoben, vielleicht kann ich morgen da anrufen.
Aber so ein bissl stolz, dass ich das heute geschafft habe, bin ich schon 🙂

Und falls es wen interessiert: ich hab mal 2,5 Jahre in einer PC-Support-Hotline gearbeitet. Ja, auch damals hatte ich schon die Telefonphobie. Aber das sind wieder ganz andere Geschichten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s