Schreischratline

Dass mein Mädchen anders ist als ihr großer Bruder hatte ich schon öfter erwähnt. Vor allen Dingen ist sie unruhiger.

Sie braucht viel länger beim Trinken, verschluckt sich häufig, zieht viel Luft, spuckt viel oder erbricht schwallartig, weil sie viel zu viel getrunken hat.

Sie weint viel, kann nur selten abgelegt werden, muss viel getragen werden und braucht generell mehr Körperkontakt.

Sie erschrickt bei kleinsten Geräuschen, wenn ich spreche, mein Mann hustet, der große Bruder niest, eine der Katzen geräuschvoll auf dem Boden landet.

Wenn sie mal liegt, dann ist sie ständig in Bewegung, die Hände fuchteln wie wild herum, die Beine strampeln unentwegt, der Kopf wird hin und her gedreht.

Selbst im Schlaf ist sie unruhig, träumt wild, schlägt mit den Armen um sich, quietscht laut, weckt sich dadurch selber und mich.

Ich weiß nicht, ob das noch die Nachwirkungen des Krankenhausaufenthalts sind, ob sie irgendwelche anderen Geister umtreiben oder ob es einfach ihre Natur ist. Was auch immer es ist, es ist unglaublich anstrengend, da sie nur bei mir zur Ruhe kommt und ich sie nicht für einige Zeit zum Papa geben kann.

Wenn sie mich dann allerdings mit ihren großen, dunkeln Augen anschaut und lächelt, geht mir das Herz über. Böse bin ich ihr eh nie ❤

DSCN9004

Und ja, das ist der Hexenhut, der endlich passt 🙂

5 Kommentare zu “Schreischratline

  1. kueken0709 sagt:

    Hey, ich lese gerade deinen Eintrag und dachte sofort: Schreibst du hier über meinen Sohn???? Ich sitze gerade mit ihm in der Trage auf dem Balkon, dort schläft er ganz gut. Ansonsten schläft er beim Stillen im Liegen an der Brust ein oder eben auch im Kinderwagen. Aber wenn ich ihn nach dem Stillen einfach so hinlege, schläft er in 95% der Fälle nicht weiter, auch wenn er vorher wie tot in meinem Arm hing. Heute nacht war er auch super zappelig, er hat nur gestrampelt und mit den Armen gezappelt, das war super anstregend. Wenn man daneben liegt, schläft man natürlich keine einzige Minute.
    Beim Stillen ist er auch manchmal ziemlich zappelig, da wird dann ordentlich an der BruWa gezogen, weil er den Kopf ja hin- und herschmeißt. Ich hab ja noch keine Erfahrung mit Säuglingen, aber ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt.

    Gefällt mir

    • xayriel sagt:

      Nachts halte ich meiner Kleenen die Arme fest, bis sie eingeschlafen ist, denn oft hält sie sich selber durch die Bewegungen wach. Das klappt ganz gut und wir kommen gut durch die Nacht.
      Das mit dem Rumturnen beim Trinken gibt’s hier auch manchmal, da nehm ich ihr die Quelle einfach weg, bis sie sich wieder eingekriegt hat.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s