Gutmenschen

Wenn sich jemand dafür einsetzt, dass die Welt ein schönerer Ort zum Leben ist, finde ich das eine tolle Sache. Ich selbst versuche im Rahmen meiner Möglichkeiten, meinen Beitrag zu leisten. Was mich allerdings tierisch aufregt sind Menschen, die immer und jedem Vorhaltungen machen müssen, wie dieser Beitrag auszusehen hat.

Aktuell ist es gerade eine Diskussion auf Facebook. In einer geschlossenen Fußballfangruppe bietet jemand im Auftrag seines Chefs ein Trikot-Set vom einem bestimmten Spieler an, welches dieser zu einem besondern Spiel getragen und sogar signiert hat. Gut, den Preis finde ich jetzt ein wenig happig, aber andererseits bin ich eh nicht die Zielgruppe für solches Merchandising. Ich brauche nicht für jedes Spiel einen Begegnungsschal oder ein mit der Rückennummer meines Lieblingsspielers beflocktes Trikot, mir sind andere Dinge wichtig, ich kann aber auch nachvollziehen, wenn ein Vollblutfan darauf Wert legt.

Der nachfolgende Gesprächsverlauf dreht sich jedoch nicht darum, ob und wer das Trikot haben möchte, sondern vielmehr darum, wie verwerflich es vom Chef doch ist, das Teil einfach so zum Verkauf anzubieten, anstatt es zu versteigern und dem Erlös einer karitativen Einrichtung, konkret einem Kinderhospiz, zugute kommen zu lassen. Sicher ist das eine schöne Idee, aber der zwingende Ton, in dem dies vorgetragen wird, ist unter aller Sau.

Meine Einwände, dass es immer noch die Sache des Chefs ist, was er mit seinem Eigentum macht und ihm niemand Vorhaltungen zu machen braucht, sollte er sich anders entscheiden, passte natürlich genauso wenig ins Weltbild der Gutmenschen. Jetzt wurde ich angefeindet, ob ich noch alle Tassen im Schrank hätte und die armen Kinder würden doch so leiden und überhaupt. Daraufhin meinte ich, dass es jedem frei steht, selber etwas an das Hospiz zu spenden oder dafür zu versteigern lassen. Der Vorschlag war auch wieder total falsch, das einzig gültige war, dass der Chef das Trikot versteigern müsse.

Hier war mir die Diskussion zu blöd und ich bin ausgestiegen. Niemand weiß über die finanziellen Hintergründe des Chefs Bescheid, niemand weiß, ob er gerade in einer Zwangslage ist und sich nur schweren Herzens davon trennt.

Und selbst wenn er den Erlös verjubeln sollte, wer sind wir, darüber zu richten?

6 Kommentare zu “Gutmenschen

  1. blumenelfe sagt:

    Diese Diskussionen kenne ich von Facebook nur zu gut, manchmal hat man das Gefühl nur von „besseren“ Menschen umgeben zu sein, die eine andere Sichtweise weder akzeptieren noch tolerieren.

    Gefällt mir

  2. Nenu sagt:

    Ich habe da so eine Freundin (eigentlich ne ganz liebe), die immer gerne ihre vielen guten Taten, ihre liberale und soo tolerante Gesinnung wie auf dem Silbertablett vor sich her trägt. Leider bekommt man oft den Eindruck, dass es ihr im Grunde nur darum geht, Anerkennung und Bewunderung zu ernten (und sich überlegen fühlen zu können). Das nervt mitunter ziemlich. Ich finde auch, man sollte „Gutes“ tun, sofern man die Möglichkeit hat, aber man muss damit nicht unbedingt nachher überall hausieren gehen. Und jeder sollte selbst entscheiden, was und wie viel er zu tun bereit ist. Denn jemandem vorzuhalten, wie vorbildlich man sich im Gegenteil zu ihm verhält, bringt diesen in den wenigsten Fällen dazu, ein Gleiches zu tun, sondern zwingt ihn eher in eine Gegenposition…?

    Gefällt mir

    • xayriel sagt:

      Kenn ich. Ich fühle mich durch solche Personen immer in einen Wettstreit gezogen, den ich gar nicht will und wo ich gar nicht weiß, wie ich richtig reagieren soll und dann hab ich erst recht keinen Bock, mich zu engagieren, weil es vermutlich eh nie gut genug sein wird.

      Gna!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s