Papierstau

Auch wenn ich gerade nicht einer Erwerbstätigkeit nachgehe, muss ich eine immer wieder kehrende Geschichte aus dem Arbeitsalltag wiedergeben.

Und zwar geht es um das leidige Thema Drucken. In jeder Firma, in der ich bisher unterwegs war, gab es eine Druckerrichtlinie, die mehr oder weniger wortreich beinhaltete, doch so wenig und wenn überhaupt, so papiersparend wie möglich zu drucken. An sich eine tolle Sache, Umwelt und so. Und in jeder Firma mündeten die Versuche, die Richtlinie zu befolgen darin, dass im Endeffekt genauso viel, mitunter sogar mehr gedruckt wurde als vor Einführung der Richtlinie.

Da wir privat keinen Drucker besitzen – die meisten Angelegenheiten lassen sich per Email klären, für die restlichen braucht man eh vorgedruckte Formulare und nur sehr, sehr selten brauchen wir doch mal einen Ausdruck, was so ca. 10-15 Seiten pro Jahr ausmacht – bitte ich in den sehr, sehr seltenen Fällen meinen Mann, mir etwas auszudrucken. Wenn ich selber in Lohn und Brot stehe, mach ich das natürlich auch selbst 😉
Aktuell ging es darum, meinen aktuellen Lebenslauf auszudrucken, damit ich ihn für den Notfall für mein morgiges Vorstellungsgespräch parat habe. Ich schickte ihm das PDF per Email und bat ihn um den Ausdruck. Er folgte meiner Bitte, allerdings aufgrund der Druckergrundeinstellungen war das Resultat in Schwarz-weiß und doppelseitig gedruckt. Fand ich jetzt nicht so dolle, Personaler haben es gern bunt und zerpflücken die Unterlagen gern in einzelne Seiten, um so einen besseren Überblick zu haben.

Er startete einen zweiten Versuch, diesmal in bunt und duplex, dafür aber in 2facher Ausführung, weil er sich irgendwo noch verklickt hat. Knapp daneben. Also noch mal und endlich gibt es das Ergebnis in bunt und simplex. Yeah!

Statt also einmal 4 Seiten in bunt und simplex, gab es insgesamt 12 Seiten gemischt. Ich bin mir sehr sicher, dass wenn die Druckereinstellungen nicht per default so restriktiv wären, hätte es ein einziger Versuch in bunt und simplex auch getan. Jedenfalls habe ich in meinem Berufsleben Berge an Fehldrucken in den Papierkörben neben den Druckern gesehen und immer musste ich an die Druckerrichtlinie denken.

Nun ja, der menschliche Faktor lässt sich, egal mit welcher Richtlinie, eben nicht so einfach ausschalten 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s