Umgangsformen

Nichts böses ahnend, langweilte ich mich die letzten Minuten auf Arbeit dem Wochenende entgegen, als plötzlich ein Kollege in mein Büro stürmte und sofortigen Zugriff auf meinen Rechner verlangte. Da eben jener Kollege gestern auch schon – mit vorheriger Abstimmung und meiner Einwilligung – an dem PC gewerkelt hatte, konnte ich mir denken, worum es ging, war aber doch einigermassen verdattert.

Nachdem ich mich kurz gesammelt hatte, erklärte ich ihm, dass sein gestriger Versuch nur so mittel erfolgreich war, denn es kam bei dem bewerkelten Programm immer noch die Meldung, dass der Lizenzschlüssel ungültig sei. Worauf er erwiderte: „Wenn du den Eintrag im Ticketsystem gelesen hättest, wüsstest du auch warum, Mäuschen!“

Kurzes Atemstocken meinerseits, dann tiefes Luft holen, gefolgt von einem sehr betonten und durchaus frostigem: „Nenn! Mich! Nicht! Mäuschen!“

Woraufhin dem Kollegen wiederum der Atem stockte, er mich verwirrt anschaute und dann anraunzte, warum ich so aggressiv sei, so nen Stress machte und er doch nur ins Wochenende wolle. Will ich auch, aber das gibt mir genauso wenig das Recht, ihn mit Schnuckelchen oder Bärchen zu betiteln.

Bloß gut, dass er in 2 Monaten das Unternehmen verlässt, vielleicht lernt er bis dahin noch ein wenig Respekt!

Schönes Wochenende!

Advertisements

2 Kommentare zu “Umgangsformen

  1. Puh, was für ein Vollpfosten. Schönes Wochenende!

    Gefällt 2 Personen

  2. Boah ehrlich
    Sowas kann ich mal gar nicht ab! Hast du genau richtig gemacht! So ein Depp! 😡

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s