Unglaublich

was sich so über die Jahre ansammelt.

Ich habe heute sämtliche Babysachen zusammengesucht, die der Krümel für die ersten Wochen und Monate so braucht. Dabei stieß ich auf Unmengen an Babyklamotten, und zwar nicht nur die, die ich vor ein paar Monaten schon rausgekramt hatte. Nein, in diversen Kisten waren noch Jacken, Mützen, Socken (noch mehr Socken), Skianzüge und ähnlicher Kram. Da ich heute sämtliche Babytextilien waschen wollte, packte ich alles vor die Waschmaschine.

In der Waschmaschine lagen schon die neu gekauften Bodies, die neuen Bettlaken und Matratzenschoner, das neue Kapuzenbadetuch. Beim Wühlen in den Kisten kamen noch mein Tragetuch, zwei Kinderwagenkuschelsäcke, eine Babydecke, drei Babyschlafsäcke, zwei Kissen, eines davon mit einem Loch für eine schöne Kopfform, die Wickeltischauflage, den Babyschalenverkleiner, zwei Mobile und diverses Babyspielzeug zum Vorschein.
Der Stapel vor der Waschmaschine erinnert jetzt an den Mont Blanc und ich werde mit Sicherheit drei oder mehr Maschinenwäschen brauchen, um alles abzuarbeiten.

Was jetzt noch fehlt, ist unsere orangene Puckdecke.
Und ich muss das Regal immer noch an die Wand schrauben und die Bilder aufhängen.
Aber ich habe endlich noch die verbleibenden Klinken zum Kinder- und Schlafzimmer auf Hochkant gestellt, weil mir die Katzen mit ihrem ständigen Klinkenspringen gehörig auf den Keks gehen. Außerdem möchte ich nicht, dass wenn der Krümel friedlich in seinem Bettchen schläft, er dann von den Katzen gestört wird. Das können die nämlich richtig gut.

Vielleicht schaffe ich es später noch mit meinem Mann zusammen, das Regal und die Bilder aufzuhängen, aber morgen ist ja auch noch ein Tag.