Aufreger

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle ein Beitrag mit dem Titel „Sprachlos“ erscheinen. Er sollte davon berichten, wie mir in den letzten Tagen die Sprache abhanden gekommen ist, dass mir weder einfällt, was ich an neuen Beiträgen schreiben könnte, noch was ich auf Beiträge meiner lieben BloggerkollegInnen antworten soll. Stattdessen begnüge ich mich mit Likes, um anzuzeigen, dass es mich noch gibt und ich durchaus die Leben der mir liebgewordenen Mitmenschen verfolge.

ABER dann kreuzte doch tatsächlich etwas meinen Weg, dass meine Lebensgeister ein wenig weckte. Und natürlich kam es in Form eines Aufregers daher:

Also nicht der SZ-Beitrag regt mich auf, sondern die Kommentare der Impfgegner, welche den Beitrag haargenau bestätigen.

In diesem Zusammenhang empfehle ich folgende Links:

http://kinderdoc.wordpress.com/2014/03/30/kohle-scheffeln-durchs-impfen/ Hier schlüsselt ein praktizierender und bloggender Kinderarzt, dessen Seite ich uneingeschränkt empfehlen kann, auf, was er an einer stinknormalen Impfung verdient.

http://www.schockfaktor.de/articles/5/besuch-bei-den-impfgegnern Wo ein weder-noch Mensch (also jemand, der weder sämtliche Impfung ablehnt noch strikt befürwortet) sich in die Höhle des Löwen bzw. auf die Facebookseite eingefleischter Impfkritiker begibt und dort einen gut begründeten Pro-Tetanus-Impfung-Kommentar abgibt. Was er dann erlebt, ist exemplarisch für die Impfgegnerschaft, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=TBrIdyOLQxQ&app=desktop Der Titel mag irreführend sein, aber die Dokumentation versucht, beide Seiten des Impfens zu beleuchten. Besonders beeindruckend finde ich die Aussage der Psychologin gegen Ende des Videos, welche mir sehr aus dem Herzen spricht.

Vor wenigen Tagen klagte ein Bekannter einer Freundin bei Facebook, wo besagte Freundin einen Pro-Impfen-Link gepostet hatte, wie schwer er es hätte, sich gegen die übermächtig in Anzahl und „Argumenten“ erscheinenden Impfgegner in seinem Freundeskreis zu behaupten. Ich finde dies äußerst bedenklich, denn tatsächlich sehe ich ganz selten Für-Impfen-Links (es sei denn, ich poste sie selbst). Dementgegen stehen jedoch unzählige Gegnerseiten, die nicht müde werden mit posten. Fast habe ich den Eindruck, dass am lautesten Schreien auch am wirkungsvollsten ist.

Bitte impft. Euch, euren Kindern und euren Mitmenschen zuliebe!