Pottwal

Jetzt ist es endlich soweit, ich habe das berühmt-berüchtigte Pottwalstadium erreicht.

Fortbewegung an Land ist nur noch bedingt möglich und das liegt nicht nur daran, dass ich kaum noch ohne Hilfe Schuhe anziehen kann. Ich kann auch nicht mehr gescheit laufen, watschel wie ein betrunkener Seemann an Land umher. Meine Proportionen eignen sich schlicht nicht mehr für den Landgang.

Entsprechend wohl fühle ich mich nur noch im Wasser. Ist zur Zeit eine recht preiswerte Angelegenheit, es reichen 10 cm heißes Wasser in der Wanne für ein Vollbad. Es zeigt sich aber auch, dass solche Platzsparwannen nicht für schwangere Wale gedacht sind.

Mittlerweile nehmen die körperlichen Gebrechen überhand. Rückenschmerzen sind unerträglich, das Becken wackelt munter vor sich hin. Ich keuche und röchel vor mich hin und hab permanent das Gefühl, nicht genug Luft zu kriegen. Sodbrennen ist ein Dauerzustand. Egal, was ich esse, es steht immer kurz davor, wieder hoch zu kommen. Also futter ich Natrontabletten wie andere Leute Chips. Meine Finger sind angeschwollen und fühlen sich wie Weißwürste kurz vorm Platzen an. Dabei habe ich bisher nur 8 Kilo zugenommen. Massive Schlafstörungen kommen dazu, im Moment funktioniert nur noch etappenweiser Schlaf, und das trotzdem ich permanent müde bin.

Entsprechend schnell bin ich genervt und würde am liebsten permanent meine Ruhe haben. Ich mag nicht mehr raus gehen, weil ich keinen Bock auf Kontakt mit fremden Menschen habe. Außerdem bin ich extrem nah am Wasser gebaut. Alles Mögliche oder Unmögliche kann als Auslöser reichen, damit ich in Tränen ausbreche.

Dazu kommt eine allgemeine Panik vor der Geburt und der Zeit danach. Ich weiß, was auf mich zukommt und das ist auch das Problem. Dazu kommt, dass ich ständig über irgendwelche Geschichten mit Komplikationen stoße und nicht mal danach suche. Dauernd hab ich Angst, dass es dem Krümel nicht mehr gut geht. Nur, wenn er sich bewegt, beruhigt mich das, nur um ein paar Minuten später davon genervt zu sein, weil die Tritte mittlerweile richtig schmerzhaft geworden sind.

Noch 5 Wochen bis zum errechneten Termin, aber ich hätte absolut nix dagegen, das Ganze um ein oder zwei Wochen abzukürzen.