Zuviel – Update

Ich hab heute meinen ganzen Mut (der Verzweiflung) zusammen genommen und bei meiner Therapeutin angerufen. Sie konnte sich noch an mich erinnern, meinte aber, ich solle im März noch mal anrufen, dann könne sie mir eventuell Termine für April oder Mai oder vielleicht auch erst Juni geben. Nicht so prall, wenn ich jetzt Hilfe brauche. Sie gab mir daher den Hinweis, es bei der Kassenärztlichen Vereinigung zu versuchen, die würden wohl auch die Anrufe bei den Therapeuten übernehmen, bis jemand gefunden wäre, der freie Termine hätte. Kommt mir mit meiner Telephonphobie sehr entgegen.

Also Nummer rausgesucht, angerufen, bei der Vermittlung gelandet, Sprüchlein aufgesagt, sollte weiter verbunden werden, aber dann sagte mir die Dame, dass Telefonzeiten nur von 8:30 – 12:30 Uhr sind. Tja, da war ich um 13 Uhr ein bissl zu spät dran. Sie hat mir aber noch die direkte Durchwahl gegeben und ich versuche es morgen nochmal.

Dann war ich noch bei meinem Hausarzt, für ein bisschen medikamentöse Unterstützung, welche er auch gewährte, kennt er doch meine Vorgeschichte. Sertralin bekommen und den Hinweis, das Medikament schleichend einzuführen, also erst eine Vierteltablette pro Tag in der 1. Woche, dann eine halbe in der 2. und ab dann die normale volle Dosis. Ja, würde ich machen, bis ich die Tablettengröße gesehen habe. Beim Teilen in Hälften hab ich mir fast die Finger gebrochen, so winzig sind die Dinger. Wie ich da Viertel draus machen soll, ohne die zu pulverisieren, weiß ich nicht, also fang ich mit der halben Dosis an und hoffe aufs Beste.

Advertisements