Babyfieber

Um mich herum und im Internet gibt es jede Menge Mitschwangere und diese berichten regelmäßig von ihren Einkaufstouren. Da werden jetzt schon komplette Klamottenkollektionen gekauft, die das Baby bis zum Ende des 2. Jahres einkleiden. Die Kinderzimmer werden allerorten in rosa und blau gepinselt und das obligatorische „Prinzessin“ oder „Prinz“ an die Tür geklebt. Es werden Kinderwagen verglichen, wie es sonst nur Männer mit Autos können. Es werden jetzt schon die Gutscheine für die Pampers-Großpackungen gehortet. Es werden bitterliche Tränen geweint, wenn der Ultraschall beim Arzt nicht das Geschlecht enthüllen kann, weil dann die Shoppingpläne wieder auf Eis gelegt werden müssen, da man doch unmöglich irgendetwas in neutralen Farben kaufen kann.

Und ich hocke daneben und hab so überhaupt keinen Drang, irgendetwas für den Krümel zu besorgen. Also dachte ich mir, der Appetit kommt bestimmt beim Essen, zieh ich doch mal los in die Stadt und stöbere durch die Geschäfte, bestimmt finde ich dort etwas. Dieser Plan reifte schon seit einigen Tagen, ich war also entsprechend gewappnet und vorbereitet.

Ausgeschlafen und gut gelaunt ging es heute los, einmal quer durch die ganze Innenstadt. Jeder Nippes-Laden war meiner, jeder Klamottenladen, der auch was für Babys hat, sowieso. Ein großer Babymarkt war dabei, diverse Design-Shops, große Ladenketten.

Nichts.

Relativ schnell ging mir die Dauerbeschallung in den Läden auf die Nerven. Die Leute auch.
Gefunden habe ich nichts. Stattdessen wurde mir leicht schlecht, als ich die Angebote so sah. Entweder völlig überteuert oder zum Erbrechen kitschig. Oder beides.

Ich hatte gehofft, wenigstens einen Strampler oder ein paar Bodies oder ein Spieluhrmobile fürs Kinderbett ergattern zu können. Aber irgendwie fehlt mir da ein Gen. Immerhin hab ich Sachen gesehen, die tatsächlich orange oder grün waren und auf denen nur ein ganz kleines, superniedliches Tier draufgestickt waren. So richtig überzeugen konnten mich die Sachen allerdings auch nicht. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass mein Kind diese Klamotten tragen wird.

Nach 1,5 Stunden habe ich das Experiment abgebrochen und bin wieder nach Hause gefahren. Vermutlich muss ich einfach länger warten, um doch noch ins Babyfieber zu kommen.

2 Kommentare zu “Babyfieber

  1. Mama-I sagt:

    Faszinierend, dass es das auch gibt :-). Aber das kommt bestimmt noch :-).

    Gefällt mir

    • xayriel sagt:

      Liegt vermutlich auch daran, dass wir ja alles schon vom großen Bruder da haben und ich nicht gezwungen bin, etwas zu kaufen. Beim ersten Kind war das auch ganz anders, da war im Oktober schon das Kinderzimmer komplett gemalert (grün+gelb) und mit Möbeln eingerichtet, Geburtstermin damals wie heute im März 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s